Urnen – für einzigartige Menschen

Die Urne ist die letzte Hülle eines geliebten Menschens

So einzigartig, individuell und unikat, wie ein Mensch und sein Leben war, kann auch mittels Urnenkunst sein Abschied gestaltet werden. Ob Landschaften, Blumen, Fotokollagen oder andere persönliche Wünsche und Ideen – mit meinen individuell und liebevoll gestalteten Urnen können Sie auf Ihre ganz persönliche Art und Weise Abschied nehmen und Ihren geliebten Menschen die letzte Ehre erweisen.

Wie ich diese ganz besondere Aufgabe für mich entdeckte -oder aber, wie mich das Leben auf den Weg zu einer wundervollen neuen Aufgabe einlud.

Alles begann damals mit einem Gesuch eines Paares auf eBay Kleinanzeigen nach einem Künstler, der die Urne für einen sehr schwer kranken, im Sterben liegenden Freund gestalten sollte. Dieser Freund hieß Jens, liebevoll Jensi genannt. Jensi, ca. Mitte 30 Jahre alt, wurde vor vielen Jahren in dessen Familie aufgenommen, da es niemanden sonst mehr in seinem Leben gab. Er war geistig behindert, ein 10 jähriges Kind im Körper eines Erwachsenen, der nun voller bösartiger Tumore steckte. Aufgrund seines „Status“ „drohte“ seinem Körper nach seinem Tod ein Massengrab. Aus diesem Grund kümmerte sich seine neue Familie, seine Freunde um einen Waldfriedhofsplatz und erhielten vom Bestatter auf diesem Weg eine graue triste Urne, die nun schön gestaltet werden sollte. Sie wollten für ihn eine ganz besondere Urne haben, auf der seine kleinen Leidenschaften und Freuden als Traum erscheinen. Jensi liebte es (Horror)Filme zu schauen, er war begeisterter ICE Fahrgast, liebte es mit dem Dampfer „Leipzig“ auf der Elbe zu fahren und er fuhr immer mit der Buslinie 61 in Dresden. Aufgrund der vielen Gespräche, Erzählungen und Bilder zu und über Jensi schloss ich ihn unmittelbar in mein Herz.

Es war ein ganz besonderer.. anderer Auftrag. Anders gesagt, wurde es mir hier zum ersten Mal zu Teil, einen Menschen, den ich noch nie sah und seine Freunde/ Familie auf ihrem letzten sensiblen gemeinsamen Weg zu begleiten. Eine ganz besondere Aufgabe. Ja, in diesem Sinne gestaltete ich zum ersten Mal die letzte Hülle eines Menschen.

Da wir nicht wussten, wie viel Zeit noch bleibt, nahm ich diese Aufgabe mit in den Urlaub. Dort wurde ich von dem ein oder anderen tabubehaftet und vorsichtig auf die Urne angesprochen… die Gespräche endeten letztlich immer mit Begeisterung. Dies sei etwas sehr schönes… gar eine Marktlücke.

Nun gut, eine Marktlücke ist es nicht. Aber eine sehr schöne Aufgabe, die viel Empathie, Sensibilität und Geschick verlangt. In der Kunst… in meiner Welt der Kunst empfinde ich es als etwas ganz besonders, die Menschen und ihre Idee oder Vision mit /hinter dem Bild kennenzulernen. So ist es mir möglich, mich gut hineinzufühlen und diese Ideen und Vorstellungen in ein Bild umzuwandeln. Im Zusammenhang mit diesem besonderen Auftrag war es sogar ein Stück Trauerarbeit und Trauerbegleitung, die wir zusammen durchliefen.

Mit Jensis fertiger Urne hinterließ ich damals sehr zufriedene Menschen. Sie ermutigten mich diesen Weg weiter zu verfolgen und boten mir an, dass ich Jensis Geschichte weiter erzählen kann und soll. So kam es, dass ich mich auf die beschwerliche Suche nach Urnen begab und nach einem langen ergebnislosen Weg einen Pietätsartikelanbieter fand, über den ich für den künstlerischen Zweck Urnen bestellen konnte. Nunja, mit der Lieferung von 3 Urnen ruhte dieses Thema sehr lange Zeit. Ideen gab es genug… aber irgendwie fehlte es mir an Zeit und dem entscheidenden … Start. Ich weiß gar nicht so recht wie ich es benennen soll… Der richtige Zeitpunkt war wohl noch nicht gekommen… Bis schließlich letztes Jahr im Dezember 2021 meine Oma verstarb. Auf ihrem letzten Weg begleitete ich sie und meinen Opa sehr intensiv. Als der Tag gekommen war, kam mir die Idee, ihre Urne zu gestalten. Ihre letzten Tage verbrachte meine Oma im betreuten Wohnen. Sie wünschte sich von mir ein Waldbild an der Wand. Leider kam es nicht mehr dazu, dass sie sich an einem solchen erfreuen konnte. So gestaltete ich ihre Urne als Wald in allen vier Jahreszeiten. Mit dieser ersten von drei Urnen zog ich zum ersten Mal – noch neutral und anonym – das Interesse des Bestatters auf mich. Als meiner Oma knapp sechs Monate später mein Opa folgte, gestaltete ich auch seine Urne. Dieses Mal als schwarz-weiße Fotokollage (siehe Beispielurne „Elvis“). Über diese zweite Urne kam ich dann final mit dem Bestatter Barthel in Niesky in Verbindung. Er hatte in seiner Trauerhalle ein Bild „Der Weg“ hängen, das er auf eine Urne gebracht haben wollte. Bisher habe es noch keiner geschafft, dieses Bild überzeugend nachzumalen. Nun ja, das war meine 3. bestellte Urne. Ich hatte ihn überzeugt :o) Seither arbeite ich mit dem Bestattungshaus zusammen. Meine Urnen finden hier nicht nur im Team, sondern auch bei den Kunden großen Gefallen und Nachfrage.

Ich bin überzeugt, dass alles im Leben seinen Grund und seinen Zeitpunkt hat, an dem einem Dinge aufgezeigt, Chancen geboten und Türen geöffnet werden. Wir brauchen nur die Augen zu öffnen um es zu sehen, das Herz zu öffnen um es zu fühlen und den Mut zu haben die Chance zu ergreifen und den Weg zu gehen :o) Ich möchte gern meinen Mut nutzen und diesen Weg voller Zuversicht folgen und andere Menschen, besonders in dieser hochsensiblen Phase, meine Gabe zuteil werden lassen.

Eine besondere Herzensangelegenheit ist für mich auch der Bereich der Kinderurnen. Jedes Baby, jedes Kind und jeder Jugendliche der stirbt soll auf seinem kurzen Dasein hier auf Erden eine ganz besondere letzte Hülle erhalten, die seine Wonne, sein Strahlen, sein Sein, seine Interessen, Helden oder Lieblingsfiguren widerspiegelt.

Wenn Sie auf der Suche nach einer ganz besonderen letzten Hülle für Ihren geliebten Menschen sind, dann wenden Sie sich zu jeder Zeit gern über die 01520 91 89 323 (Anruf, SMS, WhattsApp oder Telegram) oder per E-Mail über tmbahl16@gmail.com an mich.

LandschaftsUrnen

Spirituelle Urnen

BlumenUrnen

KunstUrnen

FotocollageUrnen Beispiel „Elvis“

Urnen für Kinder